Ein neuer Markt frei Haus!

Unser Wirtschaftssystem zeichnet sich unter anderem durch permanentes Streben nach Wachstum aus - Unternehmen trachten daher danach, sich neue Märkte zu erschließen. Doof nur, wenn man in einer Branche tätig ist, die, sagen wir: sehr geschlechtsspezifische Produkte benötigt, denn das lässt den potenziellen Markt von vorne herein auf die Hälfte schrumpfen. Doch verzagt nicht, liebe Hersteller von Dingen "nur" für Frauen, ich habe ein paar Tipps für euch!
Eine Marktinnovation wie die, von der ich gleich berichten werde, entspring oft dem reinen Zufall, auch wenn ich sie noch so gerne als das Ergebnis eines herausragend kreativen Denkprozesses meines Gehirns darstellen würde. Allerdings, und das halte ich mir zugute, benötigt der Geistesblitz einen vorbereiteten Geist, in den er einschlagen kann. Und der meinige ist stets bereit!
So war es auch heute Nachmittag, als ich mich gemeinsam mit einer befreundeten Person, die ich zum Schutze ihrer Persönlichkeitsrechte weder namentlich nicht näher bezeichnen werde, auf eine herbstliche Laufrunde begab. Jene männliche Person ist im Gegensatz zu mir das, was man einen Hitzeläufer nennen würde. Dies lies ihn über für die Witterung, etwa 8 Grad über Null und leichter Regen, zu dünn gewählte Kleidung klagen, insbesondere fror der bedauernswerte Läufling in einer intim zu nennenden Körperregion.
Ihm war kalt im Schritt!

Ein Problem zeigt sein Potenzial

Nach dem abgekürzten gemeinsamen Lauf sann ich über mögliche Lösungen nach, was offenkundig einem umherirrenden Inspirationspartikel auffiel, welches sich sofort im Stile eines Kamikaze auf mich stürzte. Direkt ins Hirn getroffen, blitzte dortselbst das Bild von die männlichen Kronjuwelen warm und flauschig umhüllenden Einlagen auf.
Einlagen?
Heureka!
Natürlich! Fiel es mir wie Schuppen vom Fisch!
Natürlich gibt es bereits Einlagen, die ihren Platz im menschlichen Schritt finden, dort jedoch einen anderen Zweck erfüllend.
Noch!
Denn wo bisher ausschließlich der weibliche (Unter-) Leib in den Genuss von zusätzlicher textiler Zuwendung kam, wird das Wort "Binde" künftig ein überaus männliches sein, und dies nicht nur im Kontext jener Binde, hinter die man sich einen gießt.
Schon sprudelten die Ideen, Produkte waren konzipiert und der Markt im Prinzip erschlossen.

Carefree Hot crotch

Warme Slipeinlagen aus Wolle oder Filz machen dem Schrecken des Winters für Hitzeläufer ein Ende! Für besonders kalte Tage bietet sich eine Füllung mit Daune oder - vegan! - Kunstfaser an.
Natürlich müssen die Werbebotschaft und Verpackung an die neue Zielgruppe  angepasst werden. "Die" Tage werden selbstredend zu den "kalten Tagen", während sich für die farbliche Gestaltung der Verpackung vielleicht ein sportliches Motiv in Herbsttönen anbietet. Falls hier ein Hersteller derartiger Produkte mitliest: Ich möchte das hier nur oberflächlich darstellen, sprecht mich gerne an, wenn ich diese geniale Idee für euch im Detail ausarbeiten soll. Es geht, wie gesagt, um nicht mehr und nicht weniger als die Verdoppelung eures Marktes!
Einen möglichen Namen habe ich schon in der Überschrift genannt, denkbar wären zum Beispiel auch:
Klötenlöten
Heiße Schenkel
Glühwurm
Wie gesagt, befinden wir uns noch in der Konzeptphase.
Wobei in Puncto Kooperationen etliche Türen weit aufstehen, schließlich können auch etablierte Sportmarken auf den Zug aufspringen. Ob adidas, Nike oder Columbia, sie alle könnten ihr Portfolio ergänzen, dabei hat die Fahrradbranche mit der Erfahrung von Hosen mit Sitzpolster zumindest fertigungstechnisch die Nase vorn hat.
Dennoch ist ein Hersteller mein Favorit: Under Armour. Der Name ist so passend, das kann man sich nicht ausdenken.
Übrigens hat mich bereits ein potenzieller Abnehmer kontaktiert. Ich musste ein Schweigegelübde ablegen; soviel kann ich euch jedoch verraten: Es geht um eine solche Einlage mit hineingewobenem Stacheldraht. Das Ganze könnte nächstes Jahr als Serena Opus Dei auf den Markt kommen.

Eine variation

Bleiben Anbieter von Tampons jetzt außen vor? Müssen sie sich mit schrumpfenden Umsätzen bescheiden? Keineswegs! Bushcrafter und Camper in aller Welt wissen schließlich, dass sich diese O.B.jekte vorzüglich als Zunder eignen, und so wird auch dieses Regal in der Abteilung für Körperhygiene für Männer attraktiv.  
Ein Plus ist dabei zweifelsohne, dass keinerlei Änderungen am Produkt nötig sind, lediglich die Umverpackung bekommt den maskulinen Touch: Der O.B. Prepper steht im Karton mit Flecktarnmuster zum Verkauf, das berühmte Fädchen entfällt, stattdessen liegen zwei Meter Fallschirmschnur bei, wahlweise in olivgrün oder leuchtorange.
Als Influencer drängt sich mit Rambo ein fiktiver Charakter auf. Ich gebe zu, dass Sylvester Stallone etwas in die Jahre gekommen ist, aber - sorry, liebe Teenie-Influencer - gegen Rambo über dessen nackten, durchtrainierten Oberkörper sich zwei Patronengurte kreuzen, habt ihr nicht den Hauch einer Chance. Besagte Gurte sind, anstelle der Patronen, mit Tampons bestückt, welche Sly Stallone zur pyromanischen Zerstörung seiner Feinde einsetzt. 
Damit Missverständnisse ausgeschlossen werden, gebe ich den dringenden Rat, im Untertitel von Rambo VI - mit Product Placement von O.B. - das Wort Blood zu vermeiden.
Carefree Hot Crotch und O.B. Prepper: Mit soviel Wärme für den Mann dürfen wir uns spätestens nächstes Jahr auf einen heißen Herbst freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.