Das Kettlebell Chai-Maker Workout

Im Herbst häufen sich die Tage, an denen wir eine gemütliche Stunde mit erbaulicher Lektüre und Heißgetränk zu schätzen wissen. So ein selbst gemachter Chai ist ein dann besonderes Highlight, dessen Zubereitung das Zerstampfen einiger Gewürze nötig macht. Es drängt sich geradezu auf, dies mit einer Kettlebell zu tun, um so das Erfreuliche (den Chai) mit dem Angenehmen (einem kleinen Workout) zu verbinden. Ihr könnt natürlich auch einen Mörser verwenden, aber das wäre doch viel zu langweilig...

Man nehme…

Zutaten für 1 Kanne (1 Liter)
500 ml Wasser
500 ml Milch
1-2 EL Schwarztteeblätter, z.B. Assam
2 EL braunen Rohrzucker

Gewürze
1,5 cm frischen Ingwer, gerieben 
5 cm Zimtstange
3 grüne Kardamomkapseln
3-5 Gewürznelken
1/2  Sternanis
1 EL Fenchelsamen

Werkzeug
1 Kettlebell mittelschwer bis schwer, je nach persönlichem Geschmack
1 Kettlebell leicht bis mittelschwer, je nach persönlichem Geschmack

Zubereitung

Schritt 1: Aufwärmen und Vorbereitung
Leichtes Aufwärmen mit Halos und Deadlifts.
Gewürze zur Verarbeitung in einen Beutel (Zip-Loc Gefrierbeutel eignen sich vorzüglich!) geben. Wir wollen die Brösel schließlich nicht zusammenkehren müssen.

Schritt 2: Fröhliches Malmen
Alle Gewürze zunächst mit 10 bis 20 Wiederholungen Goblet-Squat-Half-Thrust-Zermalmer grob zerstoßen, anschließend mit dem Unterarm-Crusher feiner mahlen. Anzahl der Wiederholungen richtet sich nach dem gewünschten Mahlgrad, gleiche Zahl je Seite!

Schritt 3: Erhitzen mit Vorfreude auf den Duft
In einen Topf geben und vorsichtig erhitzen, bis es zu Duften beginnt.
Währenddessen beschäftigen uns einige Liegestütze.

Schritt 4: Aufkochen
Sobald es anfängt zu duften, Liegestütze einstellen und das kalte Wasser und die Milch dazugeben. Bei mittlerer Hitze aufkochen.
Topf beobachten mit Kettlebell im Rack Hold. Seitenwechsel nicht vergessen!

Schrit 5: Köchelei macht frei
Frei für Turkish Get-Up, um genau zu sein. Wir lassen das Zeug einige Minuten leicht köcheln.
Damit uns die Zeit nicht zu lang wird, führen wir währenddessen führen je Seite zwei bis vier TGU aus.

Schritt 6: Ruhig zieht er dahin
Der Tee ist es, der zieht, denn wir streuen die Teeblätter ein. Die Ziehzeit von etwa 4 bis maximal 10 Minuten bieten uns eine vortreffliche Gelegenheit für Swings.

Schritt 7: Cool Down und Warm Up
Während wir das Werkzeug aufräumen, den Tee nach Geschmack süßen und durch ein Sieb abgießen, kühlt unser Leib herunter. Anschließend ist es an der Zeit, den Chai beim Warm Up von innen seine köstliche Wirkung tun zu lassen.

Wohl bekomm's!

Die Übungen

Eine Anmerkung vorweg: Ich gehe davon aus, dass ihr mit den "Standard"-Übungen (Halo, Deadlift, Liegestütz, TGU, Swing usw.) vertraut seid, und sie technisch sauber ausführen könnt. Falls nicht, sucht euch einen ordentlich ausgebildeten Trainer in eurer Nähe (Zertifikat RKC oder SFG) und lasst es euch beibringen. 

Für's Rezept habe ich mir mit dem Goblet Squat Half-Thrust Zermalmer eine Übung ausgedacht, eine weitere - Unterarm Crusher - adaptiert und umbenannt.

Goblet Squat Half-Thrust Zermalmer

Wie der Name und die Grafik deutlich machen, setzt er sich aus Teilen bekannter Übungen zusammen. Sinn und Zweck ist natürlich die Kettlebell mit der flachen Seite auf die Gewürze (rot markiert im Bild) fallen zu lassen. Wir halten die Kettlebell an den Hörnern und führen die Abwärtsbewegung eines Goblet Squat aus. In der tiefsten Position klappen die Arme nach vorne, damit die Gewürze ordentlich was abkriegen. Das ist der entscheidende Moment aus der Sicht der Chai-Zubereitung. Anschließend justieren wir uns (also ggf. ein kleiner Schritt nach vorne) und spannen uns bei geradem Rücken auf, bis die Arme gestreckt sind. Die Kugel befindet sich dabei zwischen den Füßen, in senkrechter Linie unter den Schultern. Wir richten uns wie beim Thruster explosiv aus den Beinen heraus auf, anders als bei diesem fangen wir die Kettlebell allerdings vor der Brust - in der Ausgangsposition für die nächste Wiederholung.

Unterarm Crusher

Zu dieser Übung finden sich unter dem Stichwort Unterarmtraining einige Videos auf Youtube. Es gilt dabei, den Ellenbogen des arbeitenden Armes am Boden zu halten, und die Kettlebell aus dem Unterarm heraus nach links und rechts zu drehen. Das Mahlgut müsst ihr vermutlich öfter zurechtrücken. Denkt daran, dass ihr zwei Arme habt! ;-)

Hinweise

Das Rezept
Das Originalrezept findet ihr bei Essenalablog https://www.essenalablog.de/rezepte/chai-tee/, einer Top Seite zum Thema Ernährung. Danke an dieser Stelle für die Erlaubnis, dass ich mit dem Rezept "spielen" durfte!

Boden und Untergrund
Dieweil das Zermahlen zwischen zwei harten Oberflächen stattfindet, scheidet Teppich oder PVC als Untergrund aus. Fliesen eignen sich vorzüglich, sind dem wiederholten Aufprall einer Kettlebell jedoch auf Dauer nicht unbedingt gewachsen. Besorgt euch daher eine geeignete Unterlage - oder fragt, ob ihr die Küche eures Nachbarn nutzen dürft.

Plastiktüte
Wie gesagt, ohne Umhüllung verteilt sich das gemahlene Zeug weiträumig. Ich greife deswegen gerne zu Ziploc-Gefrierbeuteln, bei denen ich gleich sehe, welchen Mahlgrad ich schon erreicht habe.

Kettlebells
Als Küchengeräte für unseren Zweck eignen sich sowohl Hardstyle- als auch Competition Kettlebells. Alles andere, wie zum Beispiel komisches Zeug mit zusätzlichen Gewichtsscheiben oder diese unsäglichen Plastikdinger vergesst am besten gleich. Das taugt allenfalls als Türstopper.

Ausführung der Übungen
Man kann es nicht oft genug sagen: Wir führen jede einzelne Wiederholung jeder einzelnen Übung technisch sauber aus! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.