Fit fürs Laufen (DVD)

Fit fürs Laufen

Fit fürs Laufen

Claudia Schneider und Till Sukopp haben sich mit ihrer DVD “Fit fürs Laufen” eines für Läufer wichtigen Themas angenommen: jener Fitness, die den Rahmen für bessere läuferische Leistungen bildet. Und so entführen uns die beiden in ein hübsches, wohnzimmerartiges Ambiente, um dortselbst Athletikübungen zu demonstrieren.

Ob es sich um ein Studio, oder ein “echtes” Wohnzimmer handelt? Die Frage ist nicht wirklich relevant, beschäftigt hat sie mich dennoch.

Doch zurück zum Thema. Claudia Schneider stellt im ersten Abschnitt “Übungen für den Alltag” richtig schicke, kleine Übungen für eben den Alltag, vor. Die lassen sich tatsächlich ohne Weiteres integrieren, selbst beim Zähneputzen. Auf einem Bein stehen und den anderen Fuß kreisen lassen. Geht doch!

Am Ende dieses Kapitels grüßte mich die Ausrede “Ich würde ja gerne, aber…” noch kurz, bevor sie sich endgültig verabschiedete. Einfacher geht’s nun wirklich nicht.

Die nächsten Blöcke decken jeweils einen Schwerpunkt ab: Massage & Stretching, Beweglichkeit & Stabilität, Stabilität & Spannkraft und Ganzkörperkraft. Klar, dass sich dabei Überschneidungen ergeben. In jedem Bereich demonstriert Till Sukopp eine Menge an Übungen, die sich sinnvoll ergänzen.

Lernt man Bewegungsabläufe mit einem Film besser erlernen lassen als aus einem Buch? Ich würde die Frage mit “kommt auf das Buch und den Film an”, beantworten.

Heißt der Film “Fit fürs Laufen”, klappt das Lernen überaus gut. Der promovierte Sportwissenschaftler Sukopp untermauert die Übungen mit sachkundigen Erläuterungen. “Hier muss es ziehen, da die Dehnung zu spüren sein”. Insofern spielt er die Stärke eines Films aus, denn genau solche Kommentare unterstützen mich beim Nachmachen. Was ich übrigens noch während des ersten Ansehens tat.

Beim Zusehen freute mich ein Punkt besonders: während die Sportler in anderen DVDs oftmals aussehen, als seien sie aus Plastik, konnte ich nicht nur Schweissperlen auf Till Sukopps Stirn erkennen, nein, er keucht sogar! Auf mich wirken solche Übungen glaubwürdiger, wenn sich auch der Trainer anstrengen muss.

Für die Übungen selbst braucht man keine Hilfsmittel – allenfalls Tennisbälle oder eine Blackroll zur Selbstmassage – es handelt sich ausnahmslos um Übungen mit dem eigenen Körpergewicht.

Die meisten kann man, sofern man kann, in verschiedenen Schwierigkeitsgraden ausführen, die Sukopp erklärt. Zudem werden die Abstufungen als Zahl eingeblendet.

Nebenbei bemerkt, mein Favorit sind eingesprungene Ausfallschritte. Wow!

Läufer-Warm-Up und Intensiv-Workout, die beiden letzten Abschnitte, kombinieren zum großen Teil Übungen aus den vorhergehenden Kapiteln.

“Warmlaufen”, das war gestern. Seit ich das Aufwärmprogramm neulich ausprobiert habe, starte ich mit gut vorbereitetem Körper – und gut gelaunt – direkt ab der Haustür.

Und der Name “Intensiv-Workout” hält, was er verspricht: Einmal Workout mit allem. Auf der DVD sind es 30 Minuten, in der Praxis wird man mit wahrscheinlich etwas länger brauchen. Danach, soviel sei versprochen, wird sich der gesamte Körper angenehm “benutzt” anfühlen.

Auch diese beiden Programme werden erstklassig präsentiert, sie machen Lust darauf, selbst loszulegen. Jedenfalls ging es mir so.

Ein Wort zur technischen Seite: die DVD ist so zu bedienen, wie man es erwartet; ich musste mich lediglich daran gewöhnen, dass der Klick auf einen Menüpunkt in zunächst auswählt. Zum Starten bedarf es eines weiteren Klicks. Ton- und Bildqualität sind einwandfrei. Angesehen habe ich Fit fürs Laufen mit dem VLC Media Player unter Windows XP.

Fazit: Wer ein komplettes Athletikprogramm sucht, wird mit Fit fürs Laufen fündig. Vollständig, gut strukturiert und erklärt: klasse!

Auf der Website www.fitfuerslaufen.de gibt es mit dem Warm Up Paper und Trainings Booklet zwei ergänzende ebooks zum Download.

Fit fürs Laufen DVD
Peter Brose Media Marketing
ASIN: B00A9VS3CC
15,90 €