Jetzt auch mit der Langhantel

barbell_three
Nein, ich bin nicht unter die Kraftsportler gegangen, ebenso wenig habe ich die Absicht, dies zu tun.
Was aber hat mich dann bewogen, eine Langhantel zu erstehen? Zusätzlich zu meinen geliebten Kettlebells? Nun, eigentlich ist das ganz einfach: Kraft brauchen nicht nur Kraftsportler, sondern alle, die der Leibesertüchtigung frönen.

Wobei es sich empfiehlt, den letzten Teilsatz genau zu lesen, ich schrieb Leibesertüchtigung. Nach meiner Lesart beschreibt das Wort keinen Zustand, sondern einen Prozess, nämlich den des tüchtiger – vulgo: besser – Werdens. Wir steigern uns durch äußere Reize, der gemeine Läufling kennt das wie jeder andere Sportling als Belastungsreize.

Unabhängig von der Hauptsportart heißt das Ziel der Übung dann allgemeine Kraft und Ausdauer, wer’s lieber Englisch mag, kürzt GPP ab und meint damit General Physical Preparedness. Aber, offen gesagt: Anglizismen sind Bullshit.

Allgemein und Kraft und Dauer für das menschlich’ Sportlerland könnte ich in Anlehnung an ein mehr im politischen Kontext angesiedeltes Lied dichten, um deutlich zu machen, dass die sportartspezifischen Fähigkeiten erstmal hinten anstehen müssen. Nicht nur Ausdauer also, sondern auch Kraft. Unter anderem, aber dazu schreibe ich einen eigenen Artikel.

Allgemein, dazu kommen mir die so genannten Grundübungen in den Sinn, zum Beispiel Kniebeugen, Liegestütz und Kreuzheben. Grundübungen heißen so, weil sie als Ganzkörperübungen im Gegensatz zu Isolationsübungen stehen. Mithin ideal für die Grundlagen in Sachen Kraft und Beweglichkeit.

Kreuzheben trainiert zum Beispiel den Großteil des Körpers, besonders die rückwärtige Muskulatur, die ihrerseits auch bei Kettlebell Swings, Cleans und Snatches trainiert wird. Abgesehen davon auch beim einbeinigen Kreuzheben mit der Kettlebell und einigen anderen Übungen.

Wenn das alles mit Kettlebells geht – wozu dann noch die Langhantel? Dringend gebraucht hätte ich die Langhantel sicher nicht. Freilich haben Kettlebells vom Gewicht her eine Obergrenze, und natürlich ist das grundlegende Bewegungsmuster beim Swing dem Kreuzheben sehr ähnlich – wenngleich weitaus dynamischer und weniger kraftbetont.

Mit mehr Gewicht und stärkerem Fokus auf die reine Kraft kommt somit die Langhantel ins Spiel. Ich verspreche mir, vom Gesundheitsaspekt und der zusätzlichen Würze für mein Training bessere Ergebnisse beim Kettlebelltraining, und natürlich auch beim Laufen. Früher oder später werde ich weitere Übungen lernen: Squats mit der Langhantel zum Beispiel.

Deshalb freue ich mich über mein neues Spielzeug.

Bin gespannt, wie lange sich der Gummigeruch in meiner Wohnung hält….

Tagged , , . Bookmark the permalink.

10 Responses to Jetzt auch mit der Langhantel

  1. Sebastian says:

    Hey Harald,

    gute Entscheidung. Die Gründe für “das Warum”, hast du ja schon geliefert. Ich habe trotzdem noch was. :)

    Das Bewegungsmuster beim Swing ähnelt (bis auf Start und Ende) eher dem rumänischen Kreuzheben. Also kleinerer Bewegungsumfang. Beim Langhantel Kreuzheben (wenn du das Gewicht jedesmal wieder absetzt – was du tun solltest), hast du einen längeren Weg.

    Und als ob das noch nicht reichen würde, bekommst du durch das schwere Heben ordentlich Kraft in den Griffen. Hier hatte ich für mich den mächtigsten Übertrag. Wichtig dabei ist so lange wir möglich beim Snatchgriff zu bleiben (wo du mit beiden Händen von oben auf die Stange greifst).

    Grüße,
    Sebastian

    • admin says:

      Hey Sebastian,
      ich bin mit meiner Entscheidung sehr zufrieden!
      Danke für deine zusätzlichen Erklärungen, ich führe die Deadlifts genau so aus, wie du es beschreibst. Den Transfer auf die Griffkraft habe ich durch einen klaren Muskelkater in den Unterarmen schon zu spüren bekommen. Mich freut das, denn davon profitiere ich wiederum bei den Snatches mit der Kettlebell. :-)

      Übrigens gibt es hier in der Nähe einen Gewichtheberverein, den ich mal kontaktieren werde. Es wäre zu schön, auch bei der Langhantel eine saubere Technik zu pflegen….

      Ciao,
      Harald

      p.s. danke nochmal für das gute Beispiel, mit dem du Langhanteltechnisch vorangegangen bist, und für die Kaufberatung. :-)

  2. Christian says:

    Lieber Harald,
    finde ich echt sehr bemerkenswert und muss sagen, ich würde das nicht hin bekommen, da fehlt mir wahrscheinlich die Motivation für. Ausser Stabi-Training und Rückengymnastik sowie etwas Faszientraining schaff ich nix neben dem Laufen….allerdings hatte ich noch nie richtige Muskeln an Armen und Oberkörper ;-)

    Salut

    • admin says:

      Lieber Christian,
      mir ging es bis vor ein paar Jahren so, dass ich Stabitraining als Pfichtprogramm einmal wöchentlicht gemacht habe. Dann habe ich Kettlebells kennen und lieben gelernt, der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte. Ich denke, solange deine Rumpfmuskulatur (der “Core”) stabil genug ist, passt es ja.
      Was machst du an Faszientraining (außer Blackroll & Co)?
      Die Muskeln nehme ich ganz gerne mit, als Kollateralnutzen. ;-)

      Ciao,
      Harald

  3. ultraistgut says:

    Hey, du Kraftei,

    Muskeln sind wichtig, das wissen wir alle, darum arbeite auch ich regelmäßig daran, allerdings nicht mit solchen Geschossen, auch früher, als ich noch aktiv in Fitness-Studios war, habe ich mich an dieses Gerät nicht getraut, dachte, es sei nur für gestandene Männer – früher – sagte ich schon !!

    Viel Spaß mit deinen Gerätschaften, ich finde das toll !

    Im übrigen hatte ich bei deinem letzten Post eine nicht unwichtige Frage an dich gestellt, die leider unbeantwortet blieb – schade.

    P.S. Bei diesen Temperaturen unter dem Dach das stelle ich mir auch sehr schweißtreibend vor !! ;)

    • admin says:

      ‘nabend Nordlicht ;-)
      Verstehe ich dich richtig, dass du jetzt auch mit Langhantel trainierst? Es macht tatsächlich Spaß, mal mit aller Kraft an so einer Stange zu ziehen, um sie vom Boden zu kriegen.

      Nachdem ich vorhin laufen war, und heute morgen gebellt habe, denke ich, dass meine Bronchitis weg ist. Ob ich (zu deiner Frage) zuviel arbeite? Glaube nicht. Zuviel Training? Glaube auch nicht. Tja….

      Übrigens: Freitag war der erste richtig warme Tag. Genau an dem habe ich die Langhantel (20kg) nebst Bumper Plates (gesamt 150 kg) hochgetragen. Ja, es war schweißtreibend! :-)

      Ciao,
      Harald

      • ultraistgut says:

        Nein, ich habe kein Langhantel, traue mich nach wie vor nicht, schon gar nicht ohne kompetente Anleitung, aber ich pflege andere Arten, meine Muskulatur bei Laune zu halten !

        Danke für die (verspätete) Antwort ! ;)

        • admin says:

          Jetzt machst du mich neugierig: womit hältst du deine Muskulatur bei Laune?

  4. Anna says:

    Lieber Harald,
    herzlich Willkommen im Club der Langhantelbesitzer :-) Auch wenn Du begeisterter “Kettlebeller” bist tut Abwechslung bestimmt gut! Ich wünsche Dir viel Spaß mit deinem neuen Spielzeug!!
    Liebe Grüße Anna

    • admin says:

      Liebe Anna,
      besten Dank, du altgedientes Clubmitglied ;-). Bis jetzt mache ich nur Kreuzheben, das ist eine super Abwechslung.

      Ciao,
      Harald