Loretta beim Sport

"Warum redest du nur pausenlos über Frauen, Stan?"
"Weil ich eine sein möchte..."
"Was?"
"Ich möchte eine Frau sein. Ich möchte, daß ihr... daß ihr mich von jetzt an Loretta nennt."

An diesem Ausschnitt aus Monty Python's Film Das Leben des Brian lässt sich erkennen, dass der Wunsch zum Wechsel des Geschlechts nicht wirklich neu ist. Während man sich damals jedoch auf ein eher theoretisches Konstrukt - er / sie kann zwar keine Babys bekommen, hat allerdings das Recht dazu - beschränken musste, hat man es heutzutage einfacher. Dann aber trifft man sich beim Sport... „Loretta beim Sport“ weiterlesen

Nackt gut aussehen -über ästhetische „Trainingsziele“

"Ich will nackt gut aussehen" wird häufig mit süffisantem Lächeln auf die Frage, mit welchem Ziel man denn Sport treibe, geantwortet. Und schon fängt meine Denkmurmel an zu rotieren: Ist ein ästhetisches Trainingsziel diesseits von Bodybuilding überhaupt ein sinnvoller Begriff? „Nackt gut aussehen -über ästhetische „Trainingsziele““ weiterlesen

In der Hirnzone: Mentale Vorbereitung für den RKC Snatchtest

Sportlicher Erfolg beruht zu neunzig Prozent auf physischer Stärke, mentale Stärke liefert die restlichen neunzig Prozent. Mathematiker mögen bitte schweigen, oder den RKC Snatchtest absolvieren. Er dauert nur fünf Minuten, die es allerdings in sich haben. Fünf Minuten hochintensive Beanspruchung setzen ausreichend physische Fitness voraus, sie stellen aber auch hohe Anforderung an die Psyche des Sportlers. In diesem Artikel beschreibe ich meine mentale Vorbereitung für den RKC Snatchtest. „In der Hirnzone: Mentale Vorbereitung für den RKC Snatchtest“ weiterlesen

…zeigt her eure Schuh‘!

Lasst euch nicht verunsichern, ich will weder eure Fußbekleidung begutachten, noch steht mir der Sinn danach, fleißigen Waschfrauen bei der Arbeit zuzusehen, wie es das Kinderlied vorschlägt. In diesem Zusammenhang würde mich allenfalls interessieren, wie weit und in welche Richtung ich reisen müsste, um heutzutage noch Waschfrauen zu finden. „…zeigt her eure Schuh‘!“ weiterlesen

Juliette würde mich loben. Oder täte es Aristoteles?

In den letzten Wochen habe ich gerne mal eine kleine Trainingseinheit am Morgen, bevor ich ins Büro fahre, eingeflochten. Mit klein meine ich die Zeit, keineswegs immer etwas locker-entspanntes Training ohne Belastungsreiz. Nun bin ich wahrlich kein Freund von morgendlicher Aktivität, was mich fragen lässt, von welcher Seite ich hierfür wohl ein Schulterklopfen zu erwarten hätte. Lasst mich euch daher skizzieren, was ich tue, um euch anschließend die Protagonisten vorzustellen. Danach spekuliere ich vor euch, meinen Lesern, wer mir wohl wohlwollend zunicken würde. „Juliette würde mich loben. Oder täte es Aristoteles?“ weiterlesen